Das sind Qualitätszirkel

Die Qualitätszirkel zur Verschreibung von Medikamenten

Ein Qualitätszirkel ist eine Gruppe von 5 bis 10 Ärzten (Allgemeinärzte oder Internisten), welche von einem Apotheker betreut werden

 

Mit Hilfe der Umsatzzahlen der Verschreibungsgewohnheiten jedes Arztes und einem Weiterbildungsprogramm über die richtige und ökonomische Verwendung des Medikamentes (Weiterbildung der Apotheker durch Pharmasuisse) trifft sich die Gruppe und diskutiert die Verschreibungsgewohnheiten jedes Arztes des Zirkels. Alle einigen sich auf eine Medikamentenauswahl (Konsensus), welche sie bevorzugt verwenden: das bedeutet, dass sich die Fachpersonen darauf einigen, wie die Patienten am optimalsten und zu den tiefstmöglichen Kosten behandelt werden können (Verbesserung der Effizienz).

Die Resultate der Ärzte der Zirkel werden anschliessend analysiert und mit den Resultaten derjenigen Ärzten verglichen, welche keinem Zirkel angehören.

 

Anhand von Studien kann man feststellen, dass die Empfehlungen zur guten Berufsausführung (Guidelines) besser umgesetzt werden, dass die Verschreibung von Generikas deutlich erhöht wird und dass neue Medikamente, die in der Regel teurer sind, nur gefördert werden, wenn sie einen klaren Vorteil für die Gesundheit des Patienten bedeuten (Verhältniss Qualität/Preis, Überwachung der Nebenwirkungen...).

Kontakt

Duay Béatrice

1624 Progens

beatrice.duay(at)bluewin.ch

Der Kanton Freiburg ist einer der Pioniere in diesem Projekt, welches 1997 gegründet wurde und heute in unserem Kanton ungefähr 10 Apotheker und 100 Ärzte vereint.

 

Qualitätszirkel wurden auch in den Kantonen Wallis, Genf, Neuenburg, Waadt, Bern, Aargau und Zürich gegründet.

 

Die Vorgehensweise ist auch ähnlich wie sie in den Pflegeheimen des Kantons Freiburg praktiziert wird.

© 2018 Société des Pharmaciens Fribourgeois